aktuelles theater

das theater 12. märz, eintritt 30.- sfr., titel ichbuero, beginn 20°°uhr

 

flurina badel (bekannt als moderatorin telesguard) und jürg gautschi am 12. märz im kunstraum riss in samedan

 

mo wasescha von der nullstein assoziation organisiert eine weitere theateraufführung im kunstraum riss in samedan


ichbuero

aus dem irrgarten der selbstverwirklichung

in ihrem ersten gemeinsamen theaterstück erforschen flurina badel und jürg gautschi das ich in den vermeintlich unbegrenzten möglichkeiten der selbstverwirklichung. wollten sie nicht auch immer schon wissen, was wirklich in ihnen steckt, wer sie im innersten ihres herzens wirklich sind? antworten auf solche fragen zu finden, gehört zu den kernkompetenzen der firma ichbuero.

 

die firma ichbuero erforscht identität und stellt hierfür sogenannte identity keys her, präzisionsinstrumente für die erfassung und entwicklung der persönlichkeit. zum einsatz kommen diese instrumente zum beispiel bei der personalrekrutierung, bei produkt - und marktanalysen sowie in seminaren zur persönlichkeitsoptimierung, die auch privatpersonen offenstehen. im ichbuero arbeiten u.a. serafin stern, ehemaliger physiker an einem renommierten forschungsinstitut, und kassandra, die frau mit den sieben gesichtern. beide sind überzeugt, mit ihrer arbeit einen wichtigen beitrag zum wohle der gesellschaft zu leisten. insgeheim erhoffen sie sich von ihrer arbeit aber vorallem eins: den schlüssel zu sich selbst. zwei ichs, die wie besessen ums gelingen der eigenen verwirklichung kämpfen, die sich dabei in sich selbst und in den dus und ers und sies und ihrs verstricken, sich verlaufen, stolpern und fallen und wieder aufstehen, bis es irgendwann geschafft ist oder auch nicht. diese verstrickungen, kollisionen, stürze aber auch erkenntnisse und lichtblicke werden im stück untersucht und dargestellt.

 

ichbuero ist ein multimediales theaterstück, bestehend aus zwei kleinstraumbüros, aus text, spiel, performance, video - und tonaktionen. dabei werden diese verschiedenen elemente bewusst miteinander vermischt und verwoben, um eine formale analogie zur vielschichtigkeit, unfassbarkeit und fragilität von

identität zu schaffen.

 



12. märz 20.00

eintritt fr. 30.—

vorverkauf infostelle samedan 081 851 00 60

 


 

kontakt:

mkoller@riss.ws
tel. 081 852 55 58